Allianz Punschstand erfüllt Kinderwünsche

© Allianz


22. November 2018 / geposted in Allianz Lichtblicke / 0 Kommentare / von Josef Glatzl
  • Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte klicken Sie auf diesen Banner um Cookies zu akzeptieren und fortzufahren.

Allianz hat ein großes Herz für Kinder

Wenn man jemanden in der Allianz fragt, auf was man besonders stolz ist, dann lautet die Antwort oft: „Darauf, dass wir ein Herz für Kinder haben.“ Und meistens meinen sie damit die bereits seit Jahrzehnten währende finanzielle Förderung der Equotherapie, sprich die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Hilfe von speziell ausgebildeten Pferden. Vor Weihnachten erreicht diese Unterstützung alljährlich ihren Höhepunkt. Dann nämlich, wenn der traditionelle Punschstand vor dem Allianz Bürogebäude in Wien Hietzing eröffnet wird. Allianz Lichtblicke – ein Fixpunkt in der Allianz Unternehmenskultur.

Lichtblicke für Kinder, denen es nicht so gut geht

Heuer hat die Punschhütte vier Wochen geöffnet, und zwar von 12. November bis zum 12. Dezember, montags bis donnerstags ab 16 Uhr. Und das Besondere daran: Der Stand wird täglich von einem anderen Team aus der Allianz Gruppe in Österreich betreut. Die Burgenländer wechseln sich mit den Steirern ab, Programmierer übergeben an Banker, Lebensversicherungsexperten matchen sich mit der EDV-Hotline. Heuer stellen sich an einem Abend auch die Vorstände hinter den Tresen und schenken Punsch und alkoholfreie Getränke aus. Für die Kolleginnen und Kollegen ist es somit eine gute Gelegenheit, sich auch mal abseits des Arbeitsalltags in einer ungezwungenen Atmosphäre zu treffen. „Man lernt hier Leute persönlich kennen, mit denen man schon hundertmal telefoniert hat. Unsere Organisation ist eben sehr groß!“, meinte ein Besucher am Eröffnungstag.

Kollegen kennen lernen und gleichzeitig Gutes tun

Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen: Als Mitarbeiter der Unternehmenskommunikation kommt man ohnehin nicht unerkannt am „Standl“ vorbei, wenn man das Haus verlässt. Der ursprüngliche Standplatz auf der Kennedybrücke musste vor einigen Jahren wegen Bauarbeiten vorübergehend verlegt werden, und was lag näher, als der Vorplatz vor dem Allianz Bürogebäude am Hietzinger Kai? Was ursprünglich als Provisorium geplant war, ist nun eine Dauereinrichtung. Dem guten Zweck hat das sehr genützt, denn die Besucherfrequenz konnte dadurch natürlich erhöht werden, wenn der Punsch zu den Menschen kommt und nicht umgekehrt.

Im Vorjahr wurde ein Rekord-Reingewinn von 36.000 Euro durch Punsch, Glühwein, Speckbrote und Kipferl eingenommen. Der Vorstand hat diesen Betrag wie jedes Jahr „aufgerundet“, und so konnten 66.000 Euro an den Verein e.motion übergeben werden. Wenn man gesehen hat, wie sehr sich die Kinder freuen, dann bestellt man gerne ein zusätzliches Häferl. Es gibt ja auch Kinderpunsch …

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.