Mit dem Rad zur Arbeit – Morgensport im Mai

© Allianz 2014


15. Juli 2014 / geposted in Allianz Welt / 0 Kommentare / von Kerstin Klement
  • Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte klicken Sie auf diesen Banner um Cookies zu akzeptieren und fortzufahren.

Im Rahmen der österreichischen Initiative „Radelt zur Arbeit“ haben im Mai 26 Allianz Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre sonstigen Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit durch das Fahrrad ersetzt. Acht Teams konnten so für die Allianz insgesamt 3.359 Kilometer erstrampeln.

Wenn die Tage länger und wärmer werden, erwacht mit den ersten Sonnenstrahlen auch bei so manchem Sportmuffel die Motivation aus dem Winterschlaf. Schließlich will ja die Bikini-Figur in Form gebracht werden. Um das Sportliche mit dem Notwendigen zu verbinden, schwangen sich Allianz Mitarbeiter im Mai verstärkt in den Sattel und fuhren mit dem Rad zur Arbeit.

Allianz Mitarbeiter radelten zum vierten Mal mit

Bei der Initiative „Radelt zur Arbeit“ sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter österreichischer Unternehmen dazu aufgerufen, auf dem Weg zur Arbeitsstelle das Auto so oft wie möglich gegen das Fahrrad einzutauschen. Sabine Wessig aus dem Market Management hat die Aktion in der Allianz koordiniert: „Wir sind seit Beginn im Jahr 2011 mit dabei, heuer haben bis jetzt am meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitgemacht.“

Das Team „Allianz (R)adler1“ fuhr im Mai 650 Kilometer   © Allianz 2014

Das Team „Allianz (R)adler1“ fuhr im Mai 650 Kilometer © Allianz 2014

Zwischen New York und Mexiko

Landesweit nahmen 26 Allianz Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Initiative teil. Durchschnittlich fuhr jeder von ihnen an 11 Werktagen im Mai mit dem Rad zur Arbeit. Die zurückgelegten Wege haben sich ganz schön summiert: Alle zusammen haben eine Distanz von 3.359 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt. Zur Veranschaulichung: Das entspricht genau der Entfernung zwischen New York City und Mexiko City. Die Entfernung zwischen Wien und Bregenz dagegen beträgt zum Beispiel 500 Kilometer, quasi nur eine Aufwärmübung.
Durchschnittlich hat jeder Allianz Radler im Mai knapp 130 Kilometer zurück gelegt. „Wobei man sich ja nicht aussuchen kann, wie weit man es zum Arbeitsplatz hat“, so Sabine Wessig.

 

Sabine Wessig  auf ihrem Arbeitsweg    © Allianz 2014

Sabine Wessig auf ihrem Arbeitsweg © Allianz 2014

Wolfgang Ostermayer auf dem Arbeitsweg

Wolfgang Ostermayer: Selfie auf dem Weg zur Arbeit © Allianz 2014

Organisiert wird die Initiative jedes Jahr von der Interessengemeinschaft Radlobby, die sich für die Stärkung des Radverkehrs und die Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer in Wien einsetzt. Die Aktion findet viel Anklang, so radelten im Mai insgesamt 13.803 Personen für 2.305 Unternehmen mit. Die Distanz, die dabei zurückgelegt wurde, beträgt unvorstellbare 1.520.607 Kilometer. Dabei wurden unzählige Kalorien verbrannt sowie Benzin und CO2 eingespart.

Auch abseits des Aktionsmonats wollen wir natürlich, dass unsere Mitarbeiter vom Auto auf das Rad umsteigen. Sportliche Mitarbeiter sind gesünder, motivierter und leistungsfähiger. 150 Minuten Bewegung in der Woche reichen laut WHO bereits aus, um gesund zu bleiben.
Die Aktion wird es auch im nächsten Jahr wieder geben. Wenn Sie also heuer noch nicht dabei waren, suchen Sie doch in Ihrem Kollegenkreis nach Gleichgesinnten, und radeln Sie selbst zur Arbeit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.