Klimaschutz: Unser Beitrag für eine nachhaltigere Zukunft

Wald

© Pexels


9. Mai 2019 / geposted in Allianz Lichtblicke / 0 Kommentare / von Gast Redakteur
  • Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte klicken Sie auf diesen Banner um Cookies zu akzeptieren und fortzufahren.

Wussten Sie, dass Sie als Kunden der Allianz 2018 daran beteiligt waren, 499 Tonnen CO2-Emissionen einzusparen? Wie das vonstatten ging und warum Sie sicher sein können, mit Ihren veranlagten Beiträgen einen stetig kleiner werdenden ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, verraten wir in diesem Beitrag.

Volle Power für weniger Energie

Ehrgeizige CO2-Reduktionsziele zu erreichen, erfordert mehr als bloße Lippenbekenntnisse: Damit aus Anspruch Wirklichkeit werden kann, sind konkrete Verhaltensänderungen notwendig.

Das betrifft selbstverständlich auch den Energieverbrauch, den wir dank Steigerung der Gebäudeeffizienz und Optimierung von IT-Systemen deutlich reduzieren konnten. Vergleicht man die Ergebnisse aus 2010 und 2018, entfiel auf einen Allianz Mitarbeiter im vergangenen Jahr ein um 4.181 MJ geringerer Energieverbrauch als noch vor 8 Jahren. Dieser Rückgang entspricht der Leistung, die man zum Kochen von 81.270 Tassen Kaffee oder rund 58.000 Stunden aktiver Arbeit an einem Laptop benötigt.

Dass wir unseren Strombedarf aus 100% erneuerbaren Energien decken, trägt zusätzlich dazu bei, CO2-Emissionen zu reduzieren.

Kampf den Papierbergen

In Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit machen wir aber auch vor energieintensiv produzierten Papierbergen nicht Halt: Laut Global 2000 zählt die Papierherstellung mit einem jährlichen Bedarf von 14.400 GWh zu den Industriesektoren mit dem höchsten Energieendverbrauch in Österreich. Dass jeder Österreicher – trotz fortschreitender Digitalisierung – rund 223 kg pro Jahr verbraucht, verleiht unserem Reduktionsanliegen zusätzliches Gewicht.

Indem Sie unsere e-Polizze nutzen, unterstützen Sie uns in dieser Bemühung: Zwischen 2017 und 2018 konnten wir dank Ihrer Hilfe den Papierbedarf pro 1.000 Polizzen um weitere 35 kg reduzieren.

Gebremste Reisefreude

Klimaschutz bedeutet aber auch, die eigene Reiseaktivität kritisch unter die Lupe zu nehmen und – wo möglich – Alternativen zu wählen. Stellt man die mobilitätsbedingten CO2-Emissionen unserer Mitarbeiter 2018 den Ausgangswerten von 2010 gegenüber, ergibt sich eine Differenz von 625 kg pro Kopf. Das entspricht in etwa der Klimawirkung, die durch zwei Linienflüge auf der Strecke Wien – Barcelona entstehen würde.

Dank moderner Technologie haben wir es außerdem geschafft, die auf Dienstreisen zurückgelegten Strecken zu verringern: 2018 legte jeder Mitarbeiter der Allianz Österreich rund 1655 km weniger zurück als noch 8 Jahre zuvor, was der Autostrecke Wien-Tallinn gleichkommt.

Veranlagung im Zeichen des Pandas

Wussten Sie außerdem, dass wir eine enge Kooperation mit dem WWF Österreich haben? So sind wir zum Beispiel seit 2008 Mitglied der WWF CLIMATE GROUP.

Und wir gehen noch weiter: Denn zwischen 2012 und 2014 haben wir als erstes und bislang einziges Versicherungsunternehmen Österreichs unsere gesamten Kapitalanlagen auf Grundlage eines vom WWF in Kooperation mit 40 Organisationen entwickelten Bewertungsmodells auf Herz und Nieren prüfen lassen.

Mit der Beurteilung anhand von mehr als 100 Indikatoren, die Nachhaltigkeit aus ökologischer, sozialer und ökonomischer Perspektive bewerten, garantieren wir eine stetige Verbesserung unseres Portfolios. Ganz egal, welche Versicherung Sie bei uns abgeschlossen haben: Sie können sicher sein, dass Ihre Beiträge dazu genutzt werden, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Dazu gehört konsequenterweise auch der dauerhafte Ausstieg aus Kohleabbauinvestments, aus denen wir uns seit 2015 freiwillig zurückgezogen haben.

Unser Anspruch, bis 2020 den Anteil an nachhaltigen Investments um fünf Prozent zu steigern, trägt bereits Früchte: Seit das Investmentmodell angewendet wird, konnten von insgesamt sechs Milliarden Euro bereits 530 Millionen Euro vom nicht nachhaltigen orange-roten Bereich in den überdurchschnittlich nachhaltigen gelb-grünen Bereich verschoben werden.

Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein?

Mitnichten! Welchen Beitrag die Allianz Gruppe weltweit zum Klimaschutz leistet, erfahren Sie im nächsten Beitrag.

 

Autorin: Sandra Bittmann, Contentadora Online Marketing e.U. 

 

Quellen:
https://www.global2000.at/papiermuell
https://www.ecowoman.de/freizeit/natur/die-erstaunlichsten-co2-vergleiche-wie-viel-co2-verursachen-flugzeuge-5702
https://www.enbw.com/blog/energiewissen/strom/was-man-mit-1-kwh-so-alles-machen-kann-2/
https://www.wwf.at/de/view/files/download/showDownload/?tool=12&feld=download&sprach_connect=1893
https://www.atmosfair.de/de/kompensieren/flug/

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.