Gute Gründe für eine private Unfallversicherung

Weil Sie neben Familie und Job auch an Sicherheit denken.


6. August 2018 / geposted in Rat & Tat / 0 Kommentare / von Gast Redakteur
  • Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte klicken Sie auf diesen Banner um Cookies zu akzeptieren und fortzufahren.

Was, wenn Sie durch einen Skiunfall Ihren Job nicht mehr ausüben können? Was, wenn Ihre Tochter sich einen komplizierten Bänderriss zuzieht? Was, wenn Sie bei einer Wandertour die Orientierung verlieren? Was, wenn Sie sich verletzen und nicht mehr für Ihre Kinder sorgen können? Unfälle können immer passieren und viele Sorgen bereiten. Gut, wenn Sie sich übers Finanzielle keine Gedanken machen müssen.

Muttersein ist eine 24/7-Aufgabe

Daniela Gaigg ist Mami-Bloggerin und betreibt als zweifache Mama vom Home Office erfolgreich den Blog „Die kleine Botin“. Im Video erzählt sie von der Betreuung ihrer Kinder – sowohl im Alltag als auch im Krankheitsfall – und brenzligen Situationen. Ganz offensichtlich wurde im Gespräch: Mama ist frau 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, und Ausfallen durch Krankheit oder Verletzung hat weitreichende Konsequenzen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte klicken Sie auf diesen Banner um Cookies zu akzeptieren und fortzufahren.

 

Wozu eine private Unfallversicherung?

Wussten Sie, dass sich die Zahl der Arbeitsunfälle von 1980 bis 2016 fast halbiert hat? Dahingegen passieren besonders viele Unfälle – insgesamt 86% aller Unfälle – zuhause, in der Freizeit oder im Straßenverkehr. Die gesetzliche Krankenversicherung deckt im Falle eines Unfalls nur Behandlungskosten und auch die gesetzliche Unfallversicherung deckt Folgeschäden nicht ab. Das bedeutet: Unfallbedingte Mehrbelastungen, wie z.B. Verdiensteinbußen oder Aufwendungen für Heilbehelfe, werden nicht übernommen – Sie gehen im Fall der Fälle leer aus.

Was deckt eine private Unfallversicherung ab?

Die private Unfallversicherung ist eine Absicherung gegen finanzielle Risiken durch Unfälle im Beruf, Freizeit, Haushalt und Sport. Sie bietet weltweiten Schutz und ein breites Spektrum an Leistungen, damit Sie sowohl bei geringe, als auch bei schweren Unfallfolgen abgesichert sind. Zudem gibt es zahlreiche prämienfreie Zusatzleistungen, wie beispielsweise die Mitversicherung des Neugeborenen bis zum 1. Geburtstag oder die Absicherung bei Unfällen infolge eines Herzinfarkts. Außerdem besteht die Möglichkeit aus vielen Erweiterungsmodulen sich eine Unfallversicherung, die ideal auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist, zusammenzubauen.

Das Basispaket der Allianz Unfallversicherung gibt es schon ab 7,50€ monatlicher Prämie. Mittels Online-Rechner oder individuellem Beratungsgespräch können Sie sich über Ihre persönliche Monatsprämie informieren.

Je nach vereinbartem Leistungsumfang bietet die Unfallversicherung:

  • Kapitalleistungen bei dauernder Invalidität lebenslange monatliche Rente bei anhaltenden Unfallschäden
  • Übernahme unfallbedingter Kosten
  • Übernahme von Such- und Bergungskosten
  • Kostenersatz für Sonderklasse-Behandlungen oder Privatarzt nach Unfall
  • Organisation & Kostenübernahme für Hilfs- und Betreuungsleistungen
  • Absicherung auch für risikoreiche sportliche Aktivitäten
  • Kapitalleistung bei Knochenbruch
  •  Absicherung Hinterbliebener durch Kapitalleistung

 

 

Was ist ein Unfall?
Ein Unfall liegt vor, wenn durch ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung eintritt. Das ist etwa der Fall, wenn Sie Stürzen oder sich bei sportlicher Aktivität akut verletzen. Nach und nach auftretende Abnutzungserscheinungen fallen demgegenüber ebenso wenig unter den Begriff Unfall wie Erkrankungen.

 

Autorin: Victoria Kock, Ferialpraktikantin in der Unternehmenskommunikation

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.