Tipps vom Experten: Was braucht man für eine Kfz-Zulassung?

© Allianz


10. April 2015 / geposted in / 2 Kommentare / von Kerstin Klement

Es geht rund in Österreichs Zulassungsstellen: Ganz im Sinne von „Alles neu macht der Mai“ werden im Frühjahr hierzulande laut Statistik Austria die meisten Fahrzeuge zugelassen. Im April ist die Zahl der Fahrzeugzulassungen am höchsten, dicht gefolgt vom Juli. Ebenso in den Monaten dazwischen legen Herr und Frau Österreicher sich gerne einen neuen fahrbaren Untersatz zu.

Nachdem die schwierige Entscheidung zugunsten eines bestimmten Motorrads oder neuen bzw. gebrauchten Autos gefallen ist, wird es auch schon bürokratisch. Wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht von Ihrem Versicherungsberater anmelden lassen, sondern das selbst erledigen wollen, brauchen Sie folgende Unterlagen:

Checkliste für Kfz-Zulassung

  • Fahrzeuggenehmigungsbescheid (früher Typenschein)
  • Besitznachweis (Kaufvertrag oder Rechnung)
  • Versicherungsbestätigung zur Haftpflichtversicherung
  • 187 Euro
  • positives §57a-Gutachten bei gebrauchten Fahrzeugen („Pickerl“-Gutachten)
  • optional: Vollmacht für des Antragstellers, Leasingbestätigung für Leasingfahrzeuge, Firmenbuchauszug bzw. Gewerbeauszug für Firmenfahrzeuge

Die Allianz hat in Österreich 168 Zulassungsstellen, wir sind in allen Bundesländern zu finden. Auch wenn Sie Ihr Auto nicht bei uns versichern, können Sie es bei uns zulassen – denn nur die vier größten Versicherungen in Österreich haben auch flächendeckend Zulassungsstellen.

Thomas Dallinger, verantwortliche natürliche Person für Kfz-Zulassung bei der Allianz

Thomas Dallinger, Experte für Kfz-Zulassung © Allianz

Der Experte und Verantwortliche für alle Zulassungsstellen bei der Allianz in Österreich ist Thomas Dallinger. Er ist für die Abwicklung der Zulassungen über die Allianz zuständig und regelt alle Behördenangelegenheiten. Seit 30 Jahren arbeitet er bei der Allianz, mit Kfz-Zulassung beschäftigt sich seit 1999. „Ich schaue, dass alle Änderungen, sowohl im Ablauf der Zulassung als auch inhaltlich, an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Zulassungsstellen kommuniziert und umgesetzt werden“, erzählt Dallinger. Er stellt außerdem regelmäßige Qualitätsüberprüfungen der Arbeitsweise der Mitarbeiter sicher und verantwortet die Inhalte des Ausbildungsseminars. „Um in einer Kfz-Zulassungsstelle zu arbeiten, muss man eine Schulung mit Zertifizierung absolvieren. Dabei geht es neben Know-how zu den erforderlichen Dokumenten unter anderem auch um rechtliche Hintergründe, Datenschutz sowie praktische Übungen. Und für Spezialfragen stehe ich auch immer zur Verfügung.“

Die 176 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Allianz Zulassungsstellen haben im Jahr 2014 über 700.000 Geschäftsfälle abgewickelt, dazu zählen Neuanmeldung, Ummeldung und Abmeldung eines Fahrzeugs. Unsere Zulassungsstellen haben außer zu Weihnachten und Silvester an jedem Werktag für Sie geöffnet.

 

 

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.