Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

© Fotolia. Die Sturmsaison steht vor der Tür: Schadenursache Nummer Eins im Herbst sind Stürme.


27. Oktober 2015 / geposted in / 11 Kommentare / von Lisa Wissenwasser

Abdeckte Dächer, entwurzelte Bäume und beschädigte Fahrzeuge – die Sturmsaison steht vor der Tür. Wie der „Allianz Naturkatastrophen-Kalender“ zeigt, werden die häufigsten Schäden (nämlich 52,9 Prozent der Vorfälle) aus Naturkatastrophen durch Stürme verursacht. Dabei hat es gerade der Herbst ordentlich in sich: Denn die Schadenursache Nummer Eins im September, Oktober oder November sind Stürme. Den absoluten Höhepunkt erreicht die Sturmsaison über das Jahr gerechnet in Österreich übrigens im Jänner.

Laut Allianz Prognosen werden Naturkatastrophen künftig noch öfter und intensiver auftreten. Das zeigt sich auch an den Folgen der Stürme der vergangene Jahre: Vielen in leidvoller Erinnerung geblieben ist vermutlich das Sturmtief „Emma“ (2001) oder „Kyrill“ (2007). Einen verheerenden Schaden hinterließ auch „Niklas“: Der Orkan, der Ende März 2015 über Deutschland, Österreich und der Schweiz wütete, erreichte hierzulande Windgeschwindigkeiten von bis zu 192 km/h. Unzählige entwurzelte Bäume, beschädigte Rauchfänge und abgedeckte Häuser waren die Folge. Die Schäden, die durch solch einen Sturm entstehen, können oft in die Millionen gehen und aus eigener Tasche nicht finanziert werden. Umso wichtiger ist daher ein ausreichender Versicherungsschutz für Haus, Wohnung und auch Fahrzeug. Ab einer Windgeschwindigkeit von 60 km/h sind Sturmschäden versichert.

Sturmschäden am und im Haus

Schäden am Eigenheim sind durch eine so genannte Sturmschadenversicherung gedeckt, die in der Eigenheimversicherung inkludiert ist. Wird also das Dach durch den Sturm abgedeckt oder fällt ein abgerissener Ast gegen die Fassade, leistet die Versicherung Ersatz. Für Schäden am Wohnungsinhalt oder Hausrat, die in weiterer Folge entstehen, kommt die Haushaltsversicherung auf, die das Sturmrisiko ebenfalls beinhaltet. Auch Schäden an Gegenständen im Freien, wie Gartenmöbel, bewegliche Grillgeräte oder Sonnenschirme werden hier ersetzt. Gehen übrigens durch den Sturm Fenster zu Bruch, deckt grundsätzlich die Haushaltsversicherung.

Hinweis vom Experten: „Die Deckungsumfänge sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Welche konkreten Gegenstände inkludiert sind, kann den jeweiligen Versicherungsbedingungen entnommen werden.“ Am einfachsten findet man diese Info, wenn man im Allianz Kundenportal angemeldet ist. Hier können jederzeit alle Details zu den eigenen Versicherungsverträgen abgerufen werden.

IMG_8257

© Allianz. Sturmschäden an Häusern können glimpflich verlaufen – oder in die Millionen gehen.

Sturmschäden am Fahrzeug

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung reicht im Fall von Sturmschäden nicht aus. Diese sind erst in der Teilkaskoversicherung unter „Naturereignisse“ gedeckt. Fällt also beispielsweise ein durch Sturm entwurzelter Baum oder Dachziegel auf Ihr parkendes Fahrzeug, wird der Schaden ersetzt. Unter Umständen kommt hier eine Haftungsfrage ins Spiel: Kann nämlich nachgewiesen werden, dass der Baum bereits vor dem Sturm morsch oder das Haus baufällig war, haftet der Eigentümer. Für Schäden am Fahrzeug, die durch einen selbstverursachten Unfall entstehen, kommt (zusätzlich zu allen Deckungen der Teilkasko) die Vollkaskoversicherung auf. Sinnvoll kann auch die Zusatzdeckung „Grobe Fahrlässigkeit“ sein, darunter fällt zum Beispiel wenn Sie Ihr Auto bei Sturmwarnung unter einem windschiefen Dach parken und in Folge ein Schaden entsteht.

Was tun im Schadensfall?

Um drohende Folgeschäden zu vermeiden, können Notreparaturen gleich selbst durchgeführt werden. Die Kosten dieser provisorischen Behebung werden auch von der Versicherung übernommen. Wichtig ist, den Schaden davor ausreichend zu dokumentieren (am besten mit Fotos). So ist auch nach Reparatur nachvollziehbar, welche Beschädigung durch den Sturm entstanden ist. Die Schadenmeldung erfolgt dann an die Allianz Schadenhotline unter 05 9009 9009, dort wird noch während des Telefonats die weitere Vorgangsweise geklärt. Im akuten Fall entsendet die Allianz auch mobile Schadenreferenten, die in betroffene Gebiete reisen und die Schäden vor Ort begutachten und auch gleich vor Ort erledigen.

Wer sich für die kostenlose Dienstleistung Allianz Partner Service entscheidet, braucht sich im Schadensfall um nichts weiter zu kümmern – ein Anruf genügt, danach erledigt die Allianz alle notwendigen Wege, Terminvereinbarungen und Handwerkerkoordination. Auch die Abrechnung erfolgt direkt über die Allianz.

11 Kommentare
  • Guten Tag! Ich arbeite als Baumsachverständiger und weiß aus Erfahrung, das sich der Versicherer weigern kann, wenn der Baum eine Beeinträchtigung hatte welche zum Versagen beigetragen hat. Man muss der Sorgfaltspflicht nachkommen zbsp durch regelmäßige Baumkontrollen um auf der sicheren Seite zu sein. Anders herum sollte der Versicherer sich durch das Hinzuziehen eines Sachverständigen davon überzeugen ob alles zum Abwenden der Gefahr getan wurde.. Wie sehen Sie die Sachlage? Herzliche Grüße Alexander Spechtenhauser

    • Ps beim Schadensfall beim Auto steht das sehr schön.. Beim Haus allerdings nicht…

  • Guten Tag, Herr Spechtenbauer,
    vielen Dank für Ihr Feedback. Wir sehen das genau so wie Sie. Egal, bei welcher Versicherung – man muss immer ein gewisses Maß an Sorgfalt anwenden. Viele Schäden, die durch Bäume verursacht werden, könnten dadurch verhindert werden. Bei heiklen Fragen lohnt es sich daher sicher, einen Sachverständigen zu konsultieren, der die Lage aus professioneller Sicht einschätzen kann.
    Herzliche Grüße
    Josef Glatzl, Allianz Unternehmenskommunikation

  • Sehr geehrte Damen und Herren!

    Sie haben oben geschrieben: Sturmrisiko ebenfalls beinhaltet. Auch Schäden an Gegenständen im Freien, wie Gartenmöbel, bewegliche Grillgeräte

    Ich beziehe mich nur auf die beweglichen Grillgeräte: z.B. in den ABH 2013 ist festgehalten:
    Allianz Auszug Haushalt: ABH 2013

    . Im Freien am Grundstück des Versicherungsortes sind nur
    folgende Sachen versichert:
    Gartenmöbel, Gartengeräte (auch Rasenmäher; jedoch nicht
    Aufsitzmäher bzw. Rasentraktoren), Krankenfahrstühle (auch
    motorbetriebene), Kinderwagen, gesicherte Fahrräder, Wäsche,
    Wäschespinnen, Sonnenschirme

    Es ist leider kein beweglicher Grillgeräte angeführt. Grillgeräte zählen m.E. nicht zu den Gartenmöbel.
    Auch habe ich in den besonderen Bedingungen keinen Hinweis auf bewegliche Grillgeräte gefunden.

    Danke für die Info, ob dieser Sturmschaden an beweglichen Grillgeräte ein versicherungspflichtiger Schaden
    im Sinne der Bedingungen handelt.

    Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen

    MfG
    Amtmann Hans, Versicherungsmakler

    • Sehr geehrter Herr Amtmann,
      vielen Dank für Ihr Feedback. Wir haben uns die Bedingungen ABH 2013 noch einmal genau angeschaut. Im Art. 4 Abs. 2 ist angeführt, was im Freien versichert ist – unter anderem Grillgeräte:

      „Im Freien am Grundstück des Versicherungsortes sind nur
      folgende Sachen versichert:
      Gartenmöbel, Gartengeräte (auch Rasenmäher; jedoch nicht
      Aufsitzmäher bzw. Rasentraktoren), bewegliche Grillgeräte aller
      Art, Krankenfahrstühle (auch motorbetriebene), Kinderwagen,
      gesicherte Fahrräder, Wäsche, Wäschespinnen, Sonnenschirme.“

      Wenn Sie mir Ihre Mail-Adresse bekanntgeben, kann ich Ihnen gerne das erwähnte Dokument als PDF zuschicken.
      Freundliche Grüße
      Josef Glatzl, Allianz Unternehmenskommunikation
      josef.glatzl@allianz.at

  • Sehr geehrte Damen und Herren!

    Das Dach meiner Gerätehütte mit 12m2 ist zur Gänze „abgeflogen“ und hat 5m weiter mein Segelboot beschädigt, für welches aber keine Kaskoversicherung besteht. Ist dieser Schaden am Boot durch die Sturmschaden gedeckt, die ich neben Feuer und Haushalt extra abgeschlossen habe?

    MfG
    Walter Helm

    • Sehr geehrter Herr Helm,

      so pauschal können wir Ihnen darauf leider keine Antwort geben, das kommt ganz auf Ihren individuellen Versicherungsschutz und den Schaden an. Am besten kontaktieren Sie Ihren persönlichen Betreuer oder wenden sich an schaden@allianz.at

      Herzliche Grüße aus der Unternehmenskommunikation
      Kerstin Klement

  • Guten Tag,
    mich würde interessierem. ob es einen Ausschließungsgrund für die Ersatzleistung bei Sturmschaden am Haus bzw. Nebengebäude gibt, wenn ein Baum vom Nachbargrundstück den Schaden verursacht.
    Vielen Dank im Voraus

    • Guten Tag,

      wir haben uns für Sie in der Fachabteilung erkundigt: Einen Ausschluss dieser Art gibt es in den Allianz-Bedingungen für die Sturmversicherung nicht.

      Liebe Grüße aus der Unternehmenskommunikation
      Stephanie Scheubrein

  • Kann es sein, dass man nach nur einem Sturmschaden in Höhe € 1200,- die Kündigung bei der Allianz Versicherung bekommt?

    • Liebe Frau Bretzl,

      ich habe Ihre Frage an die Kolleginnen und Kollegen der Ombudsstelle weitergeleitet, die sich demnächst bei Ihnen melden werden.
      Sollten Sie in der Zwischenzeit Fragen haben, können Sie sich natürlich auch gerne telefonisch (+43 05 9009 582) oder per Mail (Feedback@allianz.at) an unsere Ombudsstelle wenden.

      Liebe Grüße aus der Blog-Redaktion
      Lisa Wissenwasser

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.