Oldtimer: Über Rallyes, Fahrspaß und Schutz für die klassische Liebe auf vier Rädern

Allianz Agenturpartner Bernhard Prossinger aus Salzburg nahm mit seinem Oldtimer an der "Arlberg Classic Car Rally" teil. © Manuela Zainer, Allianz


25. August 2016 / geposted in / 0 Kommentare / von Kerstin Klement

Autoliebhaber ist nicht gleich Autoliebhaber. Die einen lassen beim Kärntner GTI-Treffen die Reifen qualmen und die Bässe schlagen, andere polieren lieber ihre BMW Limousine auf Hochglanz, und dann gibt es da auch noch eine große Gruppe, deren Herz für Oldtimer schlägt. Und diese Liebe ist eine ganz besondere. Mehrmals im Jahr finden auch in Österreich Oldtimer Rallyes statt.

Im Zuge der langjährigen Kooperation mit OCC, dem Spezialisten für maßgeschneiderte Versicherungslösungen rund um Oldtimer, Youngtimer, Newtimer etc. im deutschsprachigen Raum, hat die Allianz die diesjährige „Arlberg Classic Car Rally“ unterstützt. Und wir waren nicht nur im Hintergrund als Sponsor mit dabei, sondern auch an vorderster Front: Agenturpartner Bernhard Prossinger aus Salzburg nahm mit seinem Oldtimer selbst an der Rallye teil und hat sich gemeinsam mit einem Kunden als „Allianz Team“ auf den Weg nach Lech gemacht.

Entspannung auf 1.500 Kilometern

„Die Teilnahme an einer Oldtimer-Rallye mit einem historischen Fahrzeug ist immer eine besondere Herausforderung. Mensch und Maschine müssen auf die bevorstehende Fahrt und die jeweiligen Gegebenheiten, besonders bei langen Fahrten im Hochgebirge, gut eingestellt und vorbereitet sein“, erzählt Prossinger. Die Arlberg-Classic-Car Rally 2016 wurde an drei Tagen als Gleichmäßigkeitsprüfung mit mehreren Sonderprüfungen ausgelegt und 125 Teams mit besonders seltenen und historischen Fahrzeugen verleihen dieser Veranstaltung einen ganz besonderen Flair.

„Wir waren mit meinem MG-B Roadster, Baujahr 1963, vertreten. Am ersten Tag ging es gleich nach der technischen Abnahme und der obligatorischen Fahrerbesprechung los zur ersten Ausfahrt, am Freitag um 7.00 Uhr morgens startete die Schlösser- und Seen-Tour mit einer Gesamtlänge von 350 km in den Allgäu und über den Bregenzer Wald wieder zurück. Bei diesem Streckenabschnitt hatten bereits die ersten Fahrzeuge technische Probleme. Aber es war ja zum Glück der von OCC organisierte Pannendienst vor Ort, der bei kleineren Reparaturen geholfen oder sich um die Abschleppung der beschädigten Fahrzeuge gekümmert hat“, sagt Prossinger. Am Samstag fand dann das große Finale mit einer 370 km langen Tour durch Tirol und weiteren herausfordernden Sonderprüfungen statt, Abschluss der Veranstaltung war eine große Gala samt Preisverleihung im Festzelt in Lech am Samstagabend. „In guter Erinnerung bleibt eine sehr herausfordernde Streckenführung in wunderschöner alpiner Landschaft, eine perfekte Abwicklung der Veranstaltung durch die Organisatoren und zahlreiche informative Gespräche mit neuen und bestehenden Allianz Oldtimer-Kunden“, schildert Prossinger seine Eindrücke. „Insgesamt komme ich an dem Wochenende auf an die 1.500 Kilometer, aber dabei kann ich mich richtig entspannen und meiner Leidenschaft nachgehen.“

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Agenturpartner Prossinger in seinem geliebten Oldtimer. © Manuela Zainer, Allianz

Wie kann man seinen Oldtimer versichern?

Haftpflichtversicherung

Wie für jedes andere Auto auch, braucht man für seinen Oldtimer, sofern er auf eigener Achse bewegt beziehungsweise gefahren wird, eine Kfz-Haftpflicht Versicherung. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben, gilt in ganz Europa und deckt Schäden, die Sie anderen Verkehrsteilnehmer mit Ihrem Fahrzeug zufügen. Hier haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. Sie melden Ihren Oldtimer zusätzlich zu Ihrem Hauptfahrzeug als Zweitwagen an, bekommen ein Wechselkennzeichen und bezahlen nur eine Kfz-Haftpflichtprämie, die sich nach dem stärkeren der zusammen angemeldeten Wagen bemisst.
  2. Sie können Ihren Oldtimer auch separat zulassen, bekommen ein eigenes Kennzeichen und müssen ihn auch extra versichern.

Kaskoversicherung

Es gibt eine eigene Oldtimer-Kaskoversicherung, die von der Allianz in Kooperation mit dem Spezialversicherer OCC angeboten wird (auch für nicht angemeldete Liebhaberfahrzeuge in gutem Zustand). Damit ein Auto als Oldtimer versichert wird, müssen mehrere Kriterien erfüllt sein:

  • Das Auto darf nicht für den Alltag genutzt werden, es muss ein Hauptfahrzeug geben.
  • Das Fahrzeug ist überwiegend in einer Garage oder einem Carport untergestellt und befindet sich in einem guten beziehungsweise restaurierten Zustand.
  • Man darf mit dem Auto jährlich maximal 9.000 Kilometer fahren.
  • Alle Fahrer müssen mindestens 23 Jahre alt (30 Jahre bei Premium Cars, das sind Hochpreisige neuere Luxus- und Sportwagen, die nicht als Alltagsauto genutzt werden) und mindestens fünf Jahre im Besitz eines Führerscheins sein.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, steht dem Oldtimer-Fahrspaß nichts mehr im Wege, und auch die nächste Oldtimer Rallye kommt bestimmt!

Übrigens: Auch ganze Oldtimer-Sammlungen (ab drei Fahrzeugen) können gemeinsam kaskoversichert werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.