Rückblick: Allianz Lichtblicke 2017

© Allianz / Make A Wish-Foundation® / Verein e.motion / Roman Reithofer


27. Dezember 2017 / geposted in / 0 Kommentare / von Stephanie Scheubrein

Sachspenden, monetäre Unterstützung oder der persönliche Einsatz: Das soziale Engagement für jene, mit denen es das Leben nicht so gut meinte, liegt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Allianz das ganze Jahr über am Herzen. Der Strauß an Charity-Aktionen ist daher bunt, vielfältig und vor allem regional verteilt.

Hier finden Sie einen kleinen Auszug jener sozialen Initiativen des Jahres 2017, die u.a. Kinderaugen zum Strahlen gebracht haben:

Bewegender Support „Lauf für Lisa“

Der Ultraläufer Thomas Schererbauer aus dem Allianz Team Schärding lief gemeinsam mit seinem Laufpartner Günter Dieplinger zugunsten der Schärdinger BezirksRundschau Christkindaktion von 17. bis 21. Februar rund 311 Kilometer in fünf Etappen von Esternberg bis zum Wiener Parlament. Damit wurden für die fünfjährige Lisa Süß aus Pyrawang, die an zwei Gendefekten leidet, Spenden gesammelt.

Allianz Outfit für Lebenshilfe

Im Zuge des Projektes „Blue Wall of Charity“ konnten weltweit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Allianz Vorschläge einreichen, um bedürftigen Menschen zu helfen. Für Österreich reichte Hannes Seier die Tageswerkstätte St. Johann der Lebenshilfe Hartberg ein – und letztendlich wurde dieses Projekt aus mehr als hundert Initiativen ausgewählt. Gemeinsam mit dem burgenländischen Landesdirektor Gerhard Tomasitz und Gebietsleiterin Manuela Dorner überreichte Hannes Seier 30 Fleecejacken, Sweater und Pullis für Outdoor-Aktivitäten an die steirische Lebenshilfe.

© Alfred Mayer

Schulhefte für Feriennachhilfe

Der Verein „Begegnung heute in Melk“ unterstützte 29 Flüchtlingskinder während der Sommerferien mit Nachhilfestunden in Deutsch, Mathematik und Englisch. Finanzielle Unterstützung für den Kauf von notwendigen Schulheften lieferte dafür Alfred Rudolf, Allianz Gebietsleiter in Niederösterreich Mitte.

© Verein Begegnung Heute in Melk

Salzburg: Selbstverteidigung für Mädchen in Indien

Die Allianz Kunden-Center Salzburg und Braunau unter Gebietsleiter Florian Neissl spendeten 800 Euro für das Projekt „Sonne International“. Projektpatin ist unter anderem Alisa Buchinger, Karate-Weltmeisterin in ihrer Gewichtskategorie 2016 und Salzburgs Sportlerin des Jahres, die heuer zum zweiten Mal nach Indien gereist ist, um dort Mädchen im Rahmen eines Selbstverteidigungsprojekt Karate zur beizubringen.

Allianz World Run: 1.373.262 Kilometer für den guten Zweck

Bewegend, ambitioniert und ergebnisreich – so lässt sich der Allianz World Run 2017 wohl am besten zusammenfassen. Von Mai bis Juni sind über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Allianz weltweit 1.373.262 Kilometer gelaufen, gewalked oder gewandert. Einen wertvollen Beitrag zu dieser Distanz haben auch die Kolleginnen und Kollegen in Österreich geleistet: mit mehr als 31.000 Kilometern! Damit hat sich Österreich auf den 12. Platz der internationalen Allianz Teams gesportelt. Durch den Einsatz quer über den Globus konnten insgesamt 500.000 Euro für zehn SOS Kinderdorf-Projekte in Krisengebieten gespendet werden.

Skaten für den guten Zweck

Roman Reithofer, Vertriebsmitarbeiter im Allianz Kunden-Center Gänserndorf, schnallte seine Inline-Skates an, und skatete unter dem Motto „Travel for charity“ 1.600 Kilometer quer doch Norwegen, um für das SOS-Kinderdorf in Meidling Spenden zu sammeln. Insgesamt konnte er so 5.177 Euro “errollen“.

© Roman Reithofer

 „Allianz Team Österreich“ spendet 25.000 Euro

Für schwerstkranke Kinder scheinen Herzenswünsche oft unerfüllbar. Zusammen mit der Make-A-Wish Foundation® Österreich unterstützt das „Allianz Team Österreich“ – bestehend aus Maklerpartnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Vertrieb der Allianz – erneut die Erfüllung solcher Wünsche und bringt damit Kinderaugen zum Strahlen. Bei drei Veranstaltungen wurden insgesamt 25.000 Euro gespendet. Die Scheckübergabe fand im Oktober im Rahmen einer Veranstaltung für Maklerbüro-Geschäftsführer im Palmenhaus statt.

© Allianz / Christian Steinbrenner

Allianz Punschstand 2017: 66.000 Euro für die Pferdetherapie

Es ist mittlerweile zur liebgewordenen, vorweihnachtlichen Tradition geworden: der Punschstand vor dem Eingang der Generaldirektion in Wien. Damit schafft die Allianz seit fast drei Jahrzehnten besondere Lichtblicke für die Pferdetherapie, denn auch heuer – und damit bereits zum 28. Mal – lief es fünf Wochen lang wieder auf Hochbetrieb. Selbst Kolleginnen und Kollegen aus ganz Österreich sind bis nach Wien gereist und haben sich in den Dienst der guten Sache gestellt. In diesem Jahr sind es knapp 42.000 Euro, die dank des beeindruckenden Engagements der Allianz Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingenommen wurden. Nach Abzug der Kosten war das heuer ein Rekordwert von 36.000 Euro! Mit der Verdopplung durch die Firmenleitung bis maximal 30.000 Euro konnten zu Weihnachten also in Summe 66.000 Euro an den Verein e.motion gespendet und damit vom Schicksal gebeutelten Kindern und Familien zahlreiche kleine bis große Wunder ermöglicht werden.

 

… und all diese Initiativen sind nur ein kleiner Auszug des österreichweiten, großartigen Einsatzes für den guten Zweck. Vielen Dank, liebe Kolleginnen und Kollegen, für euer Engagement!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.