Vorstellungsgespräch: Zittern Sie noch oder überzeugen Sie schon?

© Agnes Stadlmann


14. November 2014 / geposted in / 0 Kommentare / von Daniela Scheuchenpflug

Für viele der wohl schwierigste Part an einer Bewerbung ist das Bewerbungsgespräch. Man hat meist nicht viel Ahnung, was auf einen zukommt, wie also bereitet man sich optimal darauf vor? Stärken und Schwächen überlegen, Lebenslauf durchgehen, Unternehmenswebsite checken? Wir starten nun eine Serie auf unserem Karriere-Blog und behandeln unterschiedliche Facetten des Bewerbungsgespräches.

In Part 1 wollen wir mit Hintergrundinfos und Tipps zum Vorstellungsgespräch das „Zittern“ nehmen. Denn eines sollten Sie immer im Hinterkopf behalten: Werden Sie zum Bewerbungsgespräch eingeladen, haben Sie bereits einige Hürden genommen, und wir finden Sie für die ausgeschriebene Stelle passend.

Warum eigentlich ein persönliches Gespräch?

Wir wollen mehr über Sie herausfinden, Sie persönlich kennen lernen, Dinge erfahren, die man nicht aus dem Lebenslauf herauslesen kann. Einerseits Ihre Persönlichkeit, aber natürlich auch, wie gut Sie fachlich zu der offenen Position passen. Dies sollte auch für Sie gelten – sehen Sie das Bewerbungsgespräch als Möglichkeit, die Allianz besser kennenzulernen, die neue Führungskraft und natürlich auch die Position und ihre Aufgaben und Herausforderungen.

Oftmals wird ein Bewerbungsgespräch zu einseitig gesehen, wie eine unangenehme Prüfung, ein Ausfragen. Schütteln Sie diese Gedanken ab. Auch wir als RecruiterInnen wollen von Ihnen gefordert werden. Stellen Sie Fragen, lassen auch Sie sich von uns überzeugen, dass die Allianz der richtige Arbeitgeber ist. Ich finde diesen Gedanken immer beruhigend, man wird das Gefühl von einem „heißen Stuhl“ los, lässt sich mehr auf das Gespräch ein und sieht es als einen Austausch über die berufliche Zukunft. Eine Recruiterin oder ein Recruiter in der Allianz führen übrigens meist gemeinsam mit der künftigen Führungskraft das Gespräch.

Unsere Recruiter suchen den Dialog.

Überzeugen Sie uns im persönlichen Gespräch. © Agnes Stadlmann

Gute Vorbereitung ist alles

Stellen Sie sich nun doch wieder eine Prüfung vor: Wann fühlten Sie sich am sichersten und waren kaum nervös? Vermutlich wenn Sie optimal vorbereitet waren. Und das gilt auch für ein Bewerbungsgespräch – auch wenn wir den Prüfungsgedanken nun gleich wieder vergessen wollen! Was ich zur Vorbereitung empfehle:

Der Lebenslauf

Klar, seinen Lebenslauf kennt man in- und auswendig und weiß ja, was man bisher alles gemacht hat. Dennoch ist es wichtig, besondere Stationen hervorzuheben und kurz und bündig die wichtigsten Learnings zusammenzufassen, die für die Stelle relevant sind. Ein Klassiker zu Beginn eines Bewerbungsgespräches: „Erzählen Sie etwas über sich.“ Seien Sie darauf vorbereitet – wie möchten Sie sich präsentieren, was erscheint Ihnen wichtig?

Die Stärken

Auch wenn Sie die typische Frage nach den Stärken und Schwächen mit uns im Gespräch vielleicht nicht gestellt bekommen, werden Sie sich dennoch bewusst, wo Ihre besonderen Fähigkeiten und Talente vor allem im Hinblick auf die angestrebte Stelle sind. Heben Sie diese hervor, auch wenn Sie nicht speziell danach gefragt werden.

Die Allianz

Gerne fragen wir auch, warum Sie sich für die Allianz und für die ausgeschriebene Stelle interessieren. Setzen Sie sich mit Ihrem zukünftigen Arbeitgeber auseinander. Schauen Sie sich die Website an, lesen Sie über unsere Aktivitäten und Produkte. Durch unsere Whatchado Testimonial-Videos und -Berichte können Sie sich vorab einen guten Überblick verschaffen und bereits zukünftige Kolleginnen und Kollegen zumindest virtuell kennenlernen. Vervollständigen Sie das Bild, indem Sie auch unsere Social-Media-Kanäle checken, auf den beiden Facebook Seiten Allianz Karriere in Österreich und Allianz Österreich erfahren Sie mehr über die Allianz. Was sagen unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen über ihren Arbeitgeber? Sofern Sie es nicht bereits vor der Bewerbung getan haben, gehen Sie auf kununu.com und lesen Sie Erfahrungsberichte.

Das Date mit uns

Stellen Sie sich die Frage, was Ihnen im Job wichtig ist, worauf Sie Wert legen und was Sie nicht möchten! Es ist für uns Recruiter wichtig, dies im Bewerbungsgespräch herauszufinden, um einschätzen zu können, ob Sie zur Allianz und in das zukünftige Team passen, sprich, ob Sie sich bei uns wohl fühlen werden, ob wir Ihnen bieten können, was Sie suchen. Sehen Sie das Bewerbungsgespräch auch ein bisschen wie ein Date – wir sollten gemeinsam herausfinden, ob wir zusammenpassen! ;-)

Die Outfitfrage

Oft diskutiert und in vielen Artikeln behandelt ist die Frage nach dem richtigen Outfit. Dabei ist es wirklich simpel. Für die Allianz empfehle ich eindeutig ein Business-Outfit. Wir sind eine Versicherung, und auch wenn man später nicht jeden Tag Anzug oder Kostüm trägt, so ist es dennoch angebracht, sich für den ersten Eindruck dementsprechend zu kleiden. Dennoch ist das oberste Kriterium: Fühlen Sie sich in Ihrer Kleidung wohl, verkleiden Sie sich nicht. Es muss nicht das graue Kostümchen sein. Schöne Hose mit lässiger Bluse und Blazer ist zum Beispiel genauso gut.

Die Gegenfrage

Bereiten Sie sich Fragen vor: Was möchten Sie herausfinden, welche weiteren Informationen benötigen Sie? Die Frage der Gegenfrage werden wir aufgrund Ihrer Wichtigkeit auch noch in einem eigenen Blog-Beitrag behandeln.

Im Bewerbungsgespräch

Generell der wohl wichtigste Tipp: Verstellen Sie sich in einem Interview nicht, versuchen Sie nicht, uns besonders zu gefallen. Ehrlichkeit währt am längsten – sagt schon ein altes Sprichwort. Wie oben bereits erwähnt, es geht um ein gegenseitiges Kennenlernen, von dem beide Gesprächspartner profitieren sollten.

Weitere Tipps finden Sie zum Beispiel auch auf unserer Website, auch auf karriere.at sind viele verschiedene Aspekte rund um das Bewerbungsgespräch in Blogbeiträgen behandelt. Ebenfalls lustig zum Schmökern sind die „100 Fragen, die Sie kennen sollten“ von karrierebbel.de.

Wenn Sie noch Tipps haben oder Fragen zum Bewerbungsgespräch, die wir behandeln sollen, freuen wir uns über Ihre Kommentare!

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.