„Das perfekte Stadion für uns“

© Johannes Sturm


19. Juli 2016 / geposted in / 0 Kommentare / von Gast Redakteur

Besser kann eine Eröffnung wohl gar nicht laufen. Die Einweihung des Allianz Stadions lief sogar so gut, dass Rapids neuer Trainer Mike Büskens dafür das Wort „leiwand“ verwendete. Wohl zum ersten Mal in seinem Leben. Damit beschrieb er die Party absolut treffend.

Der englische Top-Klub Chelsea wurde mit 2:0 von Rapid bezwungen, aber das war eigentlich nur ein Höhepunkt unter vielen. Mit Sicherheit war es eine Feier, an die sich die über 28.000 Fans noch lange erinnern werden. „Das ist der schönste Tag in meinem Leben“, verkündete sogar Rapid-Fan Otto Filipsky via Mikrofon. Und das mag etwas heißen, denn der rüstige Herr feiert demnächst seinen 104. Geburtstag und gilt somit als ältester Anhänger des Rekordmeisters.

Bunte Melange mit Wiener Originalen

Begonnen hat das Rahmenprogramm mit einem Sieg des grün-weißen Special Needs Teams über das Special Needs Team von Chelsea. Nach dem Schlusspfiff war das Resultat aber nebensächlich, beide Mannschaften wurden nach dem Spiel für ihre Leistung mit frenetischem Jubel belohnt.

Die Allianz VIP-Loge war am Eröffnungstag übrigens exklusiv für das Special Needs Team reserviert.

Danach folgte ein buntes Rahmenprogramm mit Showacts wie den Wiener Sängerknaben, Alkbottle, einem Ensemble der Wiener Philharmoniker, 50 Bikern auf ihren Harley Davidsons und zu guter Letzt Kurt Ostbahn, dem die Menge durch seine Hits „Feuer“, „I hea di klopfn“ und „57er Chevy“ aus der Hand fraß.

eröffnung #2

© Johannes Sturm

Was benötigt eine offizielle Eröffnung noch? Richtig, das Durchschneiden eines Bandes. Angeführt vom Alt-Bundespräsidenten Heinz Fischer zückten unter anderem auch Rapid-Präsident Michael Krammer, Rapid-Legende Alfred Körner und Sportminister Hans Peter Doskozil symbolisch die Scheren und machten danach dem Fußball Platz.

Gleich acht Minuten nach dem Ankick schoss sich Stürmer-Neuzugang Joelinton dabei in die Herzen der Fans und in die Hütteldorfer Geschichtsbücher, indem er Chelsea-Torhüter Asmir Begović locker umkurvte und zum ersten Tor im Allianz Stadion einschob. Die Sportstätte ist zwar überaus solide gebaut, der ausbrechende Jubel ließ sie aber heftig erbeben.

Allianz Stadion Eröffnung

© Johannes Sturm

Würdige Einweihung der neuen Kathedrale

Kurz vor Schluss machte Tomi den Sack zu und stellte den 2:0-Endstand her. „Das ist Wahnsinn. In so einem Spiel, bei so einer Atmosphäre ein Tor zu schießen, das ist einfach unglaublich“, erzählte der Spanier nachher in den Katakomben des Allianz Stadions. Der neue Chelsea-Trainer Antonio Conte musste bei der Pressekonferenz etwas zerknirscht zugeben, dass er Verlieren hasst. „Es war mir und meinem Team aber eine Ehre, hier spielen zu dürfen“, fügte der Italiener aber gleich an.

Steffen Hofmann, der als lebende Rapid-Legende von Anfang an in das Bauprojekt involviert war, meinte: „Das ist das perfekte Stadion für uns.“ Und für Mike Büskens war die Eröffnung eben „leiwand“. Dem kann man nicht widersprechen.

Pressekonferenz

© Johannes Sturm

Gastbeitrag von Johannes Sturm, Sportredakteur bei weltfussball.at

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.